FW aktuell  - Stadt Witten

Freiwillige Feuerwehr: Jetzt mitmachen!

Spatenstich auf Drei Könige: Neubau des Feuerwehrgerätehauses Mitte beginnt!

Der Bau eines Feuerwehrgerätehauses ist Team-Arbeit.

85 Freiwillige Feuerwehrleute der Einheiten Altstadt und Heven freuen sich! Ein Gewinn ist es aber für ganz die ganze Stadt: Witten bekommt einen brandneuen Feuerwehrstandort! Mitten in der City, auf dem Areal Drei Könige (Bebauungsplan Nr. 247 N).

Am Freitag, 26. August, setzte ein symbolischer Spatenstich das Startsignal für den Bau des „Feuerwehrgerätehauses Mitte“. Als Feuerwache Drei Könige wird sie bisweilen auch bezeichnet, das ist aber – nettes Detailwissen – so nicht richtig: Feuerwache ist als Bezeichnung für einen Standort reserviert, der rund um die Uhr besetzt ist. Das Feuerwehrgerätehaus Mitte (Drei Könige darf man natürlich auch sagen) wird jedoch ein multifunktionaler und moderner Neubau für die Bedarfe der Freiwilligen Feuerwehr.

Löscheinheiten Altstadt und Heven erhalten modernen Standort

Damit dieser Bau nun realisiert werden kann, brauchte es neben politischen Beschlüssen natürlich auch zahlreiche Köpfe und Hände. Der sonnige Spatenstich war deshalb ein regelrechtes Mannschaftsfoto: Bürgermeister Lars König, Baudezernent Stefan Rommelfanger und Feuerwehrdezernent Matthias Kleinschmidt würdigten den Neubau als Verwaltungsvorstand. Besonders groß war die Freude natürlich bei den künftigen Nutzer*innen – Freiwillige Feuerwehren Altstadt und Heven – und beim Leiter der Berufsfeuerwehr, Mario Rosenkranz. Das städtische Gebäudemanagement um Amtsleiter Klaus Böde (Architekt*innen Eva Engelbrecht und Ulrich Becker, Haustechnik-Sachgebietsleiter Holger Mix) sieht dem Hochbau mit der Vorfreude einer fachlichen Bau-Begleitung entgegen: Spannend, wie hier aus der städtischen Vorentwurfsplanung eine Ausführungsplanung und schließlich der Neubau wird.

Die Ausführungsplanung, die das Wittener Architekturbüro Frielinghaus Schüren gemacht hat, umfasst ein zweigeschossiges Feuerwehrgebäude: unter anderem für die Unterstellung von sechs Einsatzfahrzeugen. Außerdem gibt es Räume für die theoretische Ausbildung sowie Verwaltungsräume. Dazu kommen Stellplätze für die Fahrzeuge der Feuerwehrleute, und es gibt Freiraum vor dem Feuerwehrgebäude, der zum Abstellen der Feuerwehrfahrzeuge und als Übungshof dient.

Gesamtkosten der Baumaßnahme auf dem 3.494 Quadratmeter großen Grundstück: 4,3 Mio Euro. Gebaut wird die neue Heimat der Löscheinheiten Altstadt und Heven von der Firma Bernhard Heckmann aus Hamm, die sich in einem zweistufigen Vergabeverfahren durchgesetzt hatte. Fertigstellung und schlüsselfertige Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses soll Ende 2023 sein.

(29.08.2022 – lk)

(  )

Links