FW aktuell  - Stadt Witten

Freiwillige Feuerwehr: Jetzt mitmachen!

Zwei neue Löschfahrzeuge für die Hölzer: Jugend freut sich über Heinz, Freiwillige über das LF 20 KatS

Fotos: Jörg Fruck

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr

Am Samstag, 30. März, hatten Bürgermeisterin Sonja Leidemann und Feuerwehrdezernent Matthias Kleinschmidt eine besonders schöne Aufgabe: Um 14 Uhr durften sie in der Kämpenstraße 147 zwei Fahrzeuge an die Löscheinheit Hölzer übergeben: Die Freiwillige Feuerwehr bekam ein LF 20 KatS  und die Jugendfeuerwehr wurde mit einem Kleinlöschfahrzeug ausgestattet.

LF 20 KatS: das Fahrzeug für die Löscheinheit Hölzer

Die Löscheinheit Hölzer bekommt ein in der Feuerwehrsprache als LF 20 KatS bezeichnetes Einsatzfahrzeug. Die Abkürzung steht für

  • LF = Löschgruppenfahrzeug, geeignet für eine Besatzung bis 9 Feuerwehrangehörige,
  • 20 = Größe des Fahrzeugs
  • KatS = Katastrophenschutz

Das Fahrzeug ist in Anlehnung an die Löschfahrzeuge des Katastrophenschutzes, die auf Bundes- und Landesebene angeschafft werden, konzipiert und ausgestattet. „Die Beschaffung zeigt, dass wir in Witten die Veränderung von Einsatzsituationen erkannt haben und uns auch technisch auf die Bewältigung solcher Szenarien wie Starkregenereignisse, Dürreperioden, Waldbrände und eventuelle Großeinsatzlagen oder Katastrophen vorbereiten“, betont Feuerwehrchef Mario Rosenkranz.

Der Standort für das Fahrzeug ist aus einsatztaktischen Gründen gewählt worden: Die Löscheinheit Hölzer ist mit dem LF 20 KatS und dem dort stationierten Tanklöschfahrzeug mit 3000 Litern Wasser bereit für Einsätze mit der Sonderaufgabe Brandbekämpfung bei Wald- und Flächenbränden im gesamten Stadtgebiet sowie bei Anforderung für die überörtliche Hilfe.

„Heinz-Mobil“: das Fahrzeug für die Jugendfeuerwehr

Durch die Stationierung des LF 20 KatS wird ein Einsatzfahrzeug frei, welches in der Vergangenheit für die Löscheinheit Vormholz im Einsatz war und noch in der Löscheinheit Hölzer eingesetzt wurde.

Dieses Fahrzeug ist ein Kleinlöschfahrzeug, in Feuerwehrkreisen in Erinnerung an den verstorbenen Löscheinheitsführer der Löscheinheit Vormholz, Heinz Finkensiep, Heinz-Mobil genannt. Das Einsatzfahrzeug ist eine Sonderanfertigung, da in das ehemalige Gerätehaus Vormholz kein Standardeinsatzfahrzeug passte. Dieses Einsatzfahrzeug ist klein, für ein Löschfahrzeug niedrig gebaut und technisch auf dem neuesten Stand. Die Eigenschaften dieses Fahrzeuges machen es zu einem perfekten Fahrzeug für die Jugendfeuerwehr Witten.

Die Beladung des Fahrzeuges wurde auf die Belange der Jugendfeuerwehr angepasst, und Geräte wie z.B. Kettensägen wurden abgerüstet.

„Mit der Übergabe des Kleinlöschfahrzeugs an die Jugendfeuerwehr möchten wir ein deutliches Signal setzen, dass die Jugendfeuerwehr ein wichtiger Bestandteil für die Nachwuchsgewinnung innerhalb der Feuerwehr ist“, betont Rosenkranz. Mit dem Löschfahrzeug schaffe man auch die technischen Voraussetzungen dafür, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit modernen Gerätschaften an ihre spätere Aufgabe heranführen. Neben dem Kleinlöschfahrzeug verfügt die Jugendfeuerwehr  noch über ein älteres Einsatzfahrzeug, welches auch weiter im Dienst der Jugendfeuerwehr bleibt.

(  )

Links