Kommunikationstechnik  - Stadt Witten

Freiwillige Feuerwehr: Jetzt mitmachen!

Informations- und Kommunikationstechnik

Der Bereich Kommunikationstechnik gewinnt durch die Einführung des bundeseinheitlichen Digitalfunk immer mehr an Bedeutung. Der vorhandene analoge Funk wird durch den digitalen Funk abgelöst. Das hat zur Folge, dass neue Funkgeräte beschafft werden müssen. Konzepte für den täglichen Dienstbetrieb müssen in Verbindung mit Abteilung Einsatz und Organisation entwickelt werden. Ausbildung an der neuen Technik muss durchgeführt werden.

Zurzeit verfügt die Feuerwehr Witten über  ca. 70 analoge fest eingebaute Funkgeräte  und 170 Handsprechfunkgeräte. Eine große Herausforderung dieser Abteilung wird die Umschaltung des analogen Funkbetriebes auf Digitalfunk werden.

Die Funkwerkstatt

In der Funkwerkstatt werden alle zur kabellosen Kommunikation genutzten Geräte gewartet und geprüft. Zu einer umfangreich zu wartenden Gerätegruppe gehören die Funkmeldeempfänger.Über die Meldeempfänger hinaus, ist die Funkwerkstatt für sämtliche Funkgeräte zuständig. Hierbei entfällt auch die meiste Zeit auf die Wartung und Pflege der Geräte.
Auch die Wartung der batteriebetriebenen Beleuchtungsgeräte fällt in den Bereich der Funkwerkstatt. Hierbei steht die Prüfung der Funktionsfähigkeit im Vordergrund.
Die Funkwerkstatt wird im 24 Stunden Dienst betrieben.

Hier noch einmal eine Auflistung der Aufgaben der Funkwerkstatt:

• Funkgeräte (Wartung, Austausch, Neuinstallation, kleinere Reparaturen)
• Funkmeldeempfänger (Wartung, Beschaffung, kleinere Reparaturen)
• batteriebetriebene Beleuchtungsgeräte (Wartung, Beschaffung, kleinere Reparaturen)
• sonstige Fernmeldetechnik und Messtechnik

Links